Elektrische lokomotiven

Schnellzuglokomotive

Die Produktion von Lokomotiven hat bei Škoda Transportation eine lange Tradition. Die erste elektrische Lokomotive vom Typ 1Elo wurde bereits im Jahr 1927 hergestellt, seitdem wurden mehr als fünfeinhalb tausend elektrische Lokomotiven produziert. Die Lokomotiven wurden für verschiedene Spurweiten, Stromsysteme und Geschwindigkeiten konzipiert.

SCHLÜSSELEIGENSCHAFTEN
Schnellzuglokomotive

Die modernsten Lokomotiven der Typenfamilie Emil Zátopek sind für den Betrieb auf den Eisenbahnkorridorstrecken aller Nachbarländer der Tschechischen Republik und Ungarn bestimmt. Dank dem modularen Aufbau der Elektrik kann die Lokomotive mit verschiedenen Stromsystemen betrieben werden – 25 kV/50 Hz oder 15 kV/16,7 Hz mit Wechselstrom, fallweise auch mit 3 kV Gleichstrom.

Die Lokomotiven der Emil Zátopek Plattform sind auch für die Nutzung im einheitlichen europäischen Sicherheits- und Kontrollsystem ECTS/ERMTS vorbereitet und verfügen über die Möglichkeit zum effizienten elektrodynamischen Rekuperationsbremsen. Dank ihrer Universalität ist mit den Lokomotiven der Emil Zátopek Plattform die Interoperabilität in ganz Europa gewährleistet.

TECHNISCHE HAUPTPARAMETER

Radsatzanordnung
B'o B'o
Dauerleistung
6 400 kW
Spurweite
1 435 mm
Raddurchmesser
1 250 mm / 1 170 mm
Anfahrzugkraft
275 kN
Dauerzugkraft
220 kN
Gewicht
88 t
Stromsysteme - 109E
3 kv DC
25 kV/50 Hz
15 kV/16,7 Hz
Maximalgeschwindigkeit - 109E
200 km/h
Stromsysteme - 109E2
3 kv DC
25 kV/50 Hz
15 kV/16,7 Hz
Maximalgeschwindigkeit - 109E2
160 km/h
Stromsysteme - 109E3
15 kV/16,7 Hz
Maximalgeschwindigkeit - 109E3
200 km/h