Fahrzeugdesign und Entwicklung

Fahrzeuge für den öffentlichen Verkehr so zu entwerfen, dass sie nicht nur funktional, sondern auch visuell attraktiv sind.

Genau das ist das Ziel der Spezialisten von Development & Design Škoda Transportation. Ein Team von Top-Experten hilft damit eine einheitliche Produktidentität zu schaffen, die für die starke Position der Marke auf dem Weltmarkt wichtig ist.

 

Neue Produkte entstehen immer in enger Zusammenarbeit mit den Entwicklern und Designern, und dies sowohl auf der Basis von Kenntnissen modernster Technologien aber natürlich auch ergonomischer Normen und Sicherheitsvorschriften. Bei der Form-, Farb- und Materialgestaltung berücksichtigt Škoda die visuelle Nachhaltigkeit und Formreinheit. Nach Rücksprache mit dem Kunden passt das Unternehmen die Fahrzeuge an dessen spezifische Bedürfnisse und Anforderungen an.

Bei der Entwicklung der visuellen Identität achten die Spezialisten von Development & Design Škoda Transportation auf die Zeitlosigkeit des Produkts in Verbindung mit minimalistischen Tendenzen, die zur Langlebigkeit der Produkte beitragen. Eine sorgfältige Überwachung des aktuellen Geschehens in der Branche hilft, die Marktentwicklung vorauszusehen.

 

Und wie entsteht so eine Straßenbahn? Anhand von technischen Unterlagen entstehen die ersten Skizzen mit den Grundrissen und dem Charakter des künftigen Fahrzeugs.

Im Rahmen des Entwurfs entstehen immer mehrere Varianten, die unterschiedliche Herangehensweisen, Stile und Emotionen repräsentieren.

Dann folgt die Umwandlung in 3D-Modelle, um ihr wahres Aussehen und die Ergonomie räumlich zu überprüfen.

Wichtig ist auch der Maßstab des Passagiers und des Fahrers, seine Bedürfnisse und Gefühle, die den Designern als Grundmaßstab dienen und zu richtigen proportionellen oder Dispositionslösungen führen. Großer Wert wird nicht nur auf die Sicherheit und Übersichtlichkeit gelegt, sondern auch auf einfache Wartung. Škoda Spezialisten nutzen virtuelle 3D-Modelle für die realistische Visualisierung des Fahrzeugs bereits im frühen Stadium.

Für die Präsentation wird virtuelle Realität genutzt, die dem Betrachter ein fast realistisches Fahrzeug zeigen kann. Diese Technologie ist besonders hilfreich, um die Designlösungen zu überprüfen und eventuelle Mängel zu identifizieren, die in einem frühen Stadium des Projektes leichter behoben werden können.

Für die Erstellung von Prototypen und kleinen Modellen wird 3D-Druck angewendet, der hilft, die Designentwürfe schneller zu überprüfen und „anzufassen“.

Während der Realisierung des Fahrzeugs bietet Development & Design Škoda Transportation eine breite Unterstützung, von der 3D-Modellierung von Teilen bis hin zu grafischen Arbeiten und Animationen.

Zusammen mit Realisierungsprojekten arbeitet Development & Design Škoda Transportation auch an Entwicklungsprojekten, wie zum Beispiel am Projekt SAFE NOSE. Im Rahmen dieses Projektes ist es gelungen, die Front der Straßenbahn in Form eines Funktionsmusters mit erhöhter Sicherheit bei Kollisionen mit Fußgängern zu entwickeln und anschließend zu produzieren. Somit sollten Kollisionen mit Fußgängern nicht mehr zu schweren oder gar tödlichen Verletzungen führen. Ein wesentlicher Bestandteil ist auch der Entwurf einer modernen Fahrerkabine mit revolutionärer Art und Weise der Steuerung des Fahrzeugs.

Die Abteilung kooperiert auch mit einigen Hochschulen – UMPRUM, ČVUT, ZČU.

Bei der Arbeit mit Studenten sind vor allem das Feedback und der Kontakt mit der Realität wichtig, die den Studenten übermittelt werden. Die Vertreter von Škoda erhalten wiederum Inspiration durch unkonventionelle Lösungen und eine andere Sicht auf die Sache.

Projekt SAFE NOSE